Die Beichte

Was geschieht bei der Beichte?

Die Beichte wird auch Bußsakrament oder Sakrament der Versöhnung oder der Vergebung genannt, je nach dem welchen Aspekt der Beichte man besonders hervorheben möchte. In der sakramentalen Beichte werden dem Beichtenden die Sünden vergeben, er wird mit Gott und der Kirche versöhnt, das Gewissen erhält wieder seinen Frieden und der Beichtende erlangt wieder die Gnade. Voraussetzung ist die ehrliche Reue und das Bekenntnis vor dem Priester. Die Beichte kann im Beichtstuhl empfangen werden oder es besteht die Möglichkeit, einen Termin für ein Beichtgespräch mit dem Priester zu vereinbaren. Zur Beichte gehören folgende Schritte:

+Besinnen: Die eigenen Sünden sollen erkannt werden, zB mit Hilfe eines so genannten Beichtspiegels oder Gewissensspiegels (Gotteslob Nr. 61 - 65), der dazu dient, das eigenen Leben im Licht der Gebote Gottes ehrlich zu betrachten. Auch die 10 Gebote sind eine gute Richtschnur für die Beurteilung der eigenen Beziehung zu Gott und den Mitmenschen.

+Bereuen: Das Erkennen des eigenen Versagens bewirkt eine Zerknirschung des Herzens und einen Schmerz darüber Gott beleidigt zu haben. Auch die Traurigkeit darüber, dass Mitmenschen Schaden zugefügt wurde und die Angst vor dem Gericht nach dem Tod können Motive der Reue sein.

+Bekennen: Zum Sakrament der Beichte gehört das Bekenntnis der eigenen Sünden gegenüber dem Priester, der an Christi Statt im Beichtstuhl ist. Ohne Einzelbekenntnis, zB bei einem Bußgottesdienst ist keine Lossprechung möglich, ausgenommen es handelt sich um eine Situation unmittelbarer Todesgefahr.

+Büßen: Nach der Beichte gibt der Priester dem Beichtenden eine Buße auf. Die Buße kann in einem bestimmten Gebet oder in einer Tat der Wiedergutmachung bestehen.

+Bessern: Der Vorsatz, sich zu bessern und die Sünde zu meiden, sind ebenfalls Voraussetzung für eine gültige Beichte

Bibelstelle: Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben. (Joh 20,22-23)


Zeichenhandlung: Einzelbekenntnis vor dem Priester

Worte des Losprechung: Gott, der barmherzige Vater, hat durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes die Welt mich sich versöhnt und den Heiligen Geist gesandt zur Vergebung der Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir Verzeihung und Frieden.
SO SPRECHE ICH DICH LOS VON DEINEN SÜNDEN + IM NAMEN DES VATERS UND DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES. AMEN.


Ablauf der Beichte

* Vorbereitung: Gewissenserforschung und Besinnung vor dem eigentlichen Empfang des Bußsakraments
Gebet um den Heiligen Geist für eine gute Beichte oder Vorbereigungsgebete aus dem Gotteslob (Nr 59)

*Beichte: +Kreuzzeichen
Priester: Gott, der unser Herz erleuchtet, schenke dir wahre Erkenntnis deiner Sünden und seiner Barmherzigkeit.
Antwort: Amen.
+Bekenntnis der Sünden (kann mit einem kurzem Reuegebet enden, Zb Ich bereue, dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe. Erbarme dich meiner, o Herr.)
Der Priester gibt Hilfestellung für eine Besserung und gibt ein bestimmtes Bußwerk auf
+Lossprechung
Dank und Entlassung: Der Herr hat dir deine Sünden vergeben. Geh hin in Frieden.

*Nach der Beichte: Es wird ein Dankgebet empfohlen. Wenn der Priester eine Gebetsbuße aufgegeben hat, kann sie unmittelbar nach der Beichte verrichtet werden.

Tipps und Hinweise

Einige wichtige Fragen zur Beichte: (entnommen aus der Reihe "Glaube und Leben" Nr. 7 - Von Gott gerufen - Gnade und Sakramente)

° Welche Sünden muss man beichten?
Man muss alle noch nicht gebeichteten schweren Sünden beichten, an die man sich erinnert.
(Anmerkung: Eine schwere Sünde ist jeder bewusste und freiwillige Verstoß gegen göttliches Gebot in einer schwerwiegenden Angelegenheit)

° Wann ist man verpflichtet, die schweren Sünden zu beichten?
Wenigstens einmal jährlich und vor dem Empfang der heiligen Kommunion.

° Soll man auch die lässlichen Sünden beichten?
Ja! Die Kirche empfiehlt es, obwohl es nicht unbedingt notwendig ist. Aber es ist eine Hilfe zur Gewissensbildung und dient überhaupt der geistlichen Reifung.

Beichtgelegenheiten in unserer Pfarre sind

°Freitag vor der Abendmesse ab 18.00
°Sonntag vor dem Pfarrgottesdienst ab 8.00
°Jeden ersten Samstag im Monat im Rahmen der Engelbertwallfahrt in Ramsau, anschließend an die Wallfahrermesse
°vor den Hochfesten (bitte der Gottesdienstordnung entnehmen)

Werbevideo für die Beichte